Die Künstler

Louis Braun

1836 Schwäbisch Hall – 1916 München

Louis Braun, Taufname Ludwig Braun war ein bekannter und bedeutender Historienmaler. Er zählt zu den berühmtesten deutschen Militärmalern.

Louis Braun studierte erst am Polytechnikum, dann an der Kunstschule zu Stuttgart. 1857 wurde er in Stuttgart Mitglied des Corps Stauffia. 1859 ging er nach Paris, wo er Schüler von Horace Vernet wurde, der auch deutlichen Einfluss auf sein späteres Schaffen ausübte, und 1860 nach München.

Im Deutsch-Dänischen Krieg von 1864 begleitete Louis Braun die österreichischen Truppen. Er fertigte eine Reihe von Aquarellen mit Kampfeindrücken und drei Schlachtenbilder im Auftrag Kaiser Franz Josephs. Zahlreiche Gemälde fertigte Louis Braun auch über Ereignisse aus dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 an.

Schließlich wandte sich Louis Braun der gerade in Mode gekommenen Kunstform der monumentalen Panoramabilder zu. In kreisrunden Gebäuden wurden Monumentalgemälde auf der umlaufenden Wand angebracht, die quasi keinen Anfang und kein Ende besaßen.
Braun, der nach München übersiedelt war, errichtete in dieser Zeit für seine Panoramabilder auf der dortigen Theresienhöhe ein Atelier in Form und Größe einer Ausstellungsrotunde und beschäftigte einen ganzen Stab von Kunstmalern und Hilfskräften, die ihm zuarbeiteten. Durch die fortschreitende Filmtechnik nahm das Interesse an den Panoramaausstellungen rapide ab. Brauns Atelierrotunde auf der Theresienhöhe in München brannte 1915 nach Brandstiftung nieder und wurde nicht wieder aufgebaut.
Kunstprofessor an der Münchner Akademie war Braun seit 1889.

Besuch vom Hopfenbaron

Öl auf Leinwand
43,5 x 66 cm
signiert unten rechts