hans-hermann-1858-berlin-1942-berlin

Hans Hermann 1858 Berlin - 1942 Berlin

Herrmann studierte an der Kunstakademie Berlin unter Otto Knille, Karl Gussow und Christian Wilberg sowie an der Kunstakademie Düsseldorf unter Eugen Dücker. In der Landschafterklasse des Letzteren hielt er sich von 1879 bis 1882 auf.[3] Regelmäßige Studienreisen führten ihn nach Holland, wo er unter anderem die Art Summer School von George Hitchcock besuchte, nach Frankreich und Italien. Er pflegte Freundschaften und Zusammenarbeit mit vielen bekannten Künstlern seiner Zeit. So war er Gründungsmitglied der Gruppe der Vereinigung der XI (mit Max Liebermann und Walter Leistikow) und der Berliner Akademie. Ab 1879 stellte er regelmäßig u. a. in Berlin (Akademie und Große Kunstausstellung), München (Glaspalast)[4], Düsseldorf, Dresden und im Ausland aus. Herrmann illustrierte 1886 bis 1890 für die Gartenlaube. Im Laufe seines Lebens schuf er vorwiegend Landschafts-, Genre- und Stillleben zwischen Realismus, Naturalismus und Impressionismus, überwiegend in zahlreichen Gemälden und Aquarellen holländische Straßenszenen und -landschaften. Hans Herrmann starb 1942 im Alter von 84 Jahren in Berlin. Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof Zehlendorf.[5] Von 1987 bis 2009 war die letzte Ruhestätte von Hans Herrmann als Ehrengrab des Landes Berlin gewidmet. An ihn erinnert auch eine Inschriftentafel am Erbbegräbnis der Familie Herrmann auf dem Friedhof der Bethlehemsgemeinde in Berlin-Kreuzberg Quelle:http://wikipedia.org

 
 
Galerie Gabelsberg GmbH
Gabelsbergerstr. 19
80333 München
Telefon: 089 592336
Mobil: 0170 8090994
Öffnungszeiten
Dienstag - Freitag: 11.30 bis 18.00 Uhr
oder nach tel. Vereinbarung
Geschäftsführung
Christof Gruber